Junge Geflüchtete in Bremen brauchen engagierte Begleitung!

Fluchtraum Bremen e.V. vermittelt und unterstützt Vormünderinnen und Vormünder für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Fluchtraum Bremen e.V. setzt sich seit 2004 für die Belange der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge (umF) in Bremen ein. Wir vermitteln Einzelvormundschaften und Mentorenschaften für unbegleitete Flüchtlinge. Mit Infoveranstaltungen, Schulungen und Beratungen unterstützen wir sie und ihre Mündel.

Fluchtraum Bremen e.V. ist seit 11.10.2017 als Träger der freien Jugendhilfe gem. § 75 SGB VIII anerkannt.

Persönliche Beratung und Infoabende

Junge Flüchtlinge in Bremen

Junge Flüchtlinge in Bremen

Hier finden Sie aktuelle Themen rund um junge Geflüchtete in Bremen und nützliche Verlinkungen zu lokalen und nationalen Akteuren. Erfahren Sie mehr

Vom Mentor zum Vormund

Vom Mentor zum Vormund

Auf unserer Seite finden Sie Informationen über Ziele, Aufgaben, Vorgehensweise und Aktivitäten von Fluchtraum e.V. Im Mittelpunkt der Informationen steht das Thema „freiwilliges Engagement“ und „wie kann ich einen jungen Geflüchteten unterstützen?“. Erfahren Sie mehr

Unterstützen Sie uns

Unterstützen Sie uns

Als gemeinnütziger Verein sind wir auf Ihre Unterstützung und Spenden angewiesen. Helfen Sie uns als Sponsor, durch Spenden oder als Vereinsmitglied. Weitere Informationen finden Sie hier

Fluchtraum e.V. – Über uns

Fluchtraum e.V. – Über uns

In diesem Bereich erfahren Sie mehr über unseren Verein - das Leitbild, die Aktivitäten, die Qualitätsstandards und das Team. Außerdem finden Sie hier eine Übersicht der Projekte und Auszeichnungen des Vereins. Erfahren Sie mehr

Sinnvoll schenken oder sich beschenken lassen – eine Spende für Fluchtraum Bremen e.V. ist ein besonderes Geschenk zu Weihnachten!

Seit 2004 unterstützt Fluchtraum Bremen e.V. junge Geflüchtete, die ohne ihre Familien nach Bremen gekommen sind.

  • Wir beraten und unterstützen die jungen Geflüchteten bei aufenthaltsrechtlichen Fragen, bei Bewerbungen für einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz, der Wohnungssuche, dem Umgang mit Behördenschreiben und anderen Alltagsfragen.   
  • Wir vermitteln, beraten und schulen ehrenamtliche Mentor*innen oder Vormund*innen 
  • Wir bieten Workshops und Aktivitäten an. 

 Spendendose Fluchtraum Bremen e.V.


 Mit Ihrer Hilfe können wir junge Geflüchtete auf ihrem Weg hier in Bremen weiterhin unterstützen!
Vielen Dank für meinen Sprachkurs. Ich habe viel gelernt, muss aber noch viel lernen.“ (Jugendlicher, 18 Jahre, aus Guinea).

Unser Konto:
Fluchtraum Bremen e.V.
IBAN DE75 2905 0101 0001 1069 13
BIC SBREDE22XXX
Die Sparkasse Bremen

Fachpublikation Ehrenamtliche Einzelvormundschaften ausweiten

Unser Kooperationspartner Kompetenzzentrum Pflegekinder e.V. hat eine "Arbeitshilfe für Fachdienste, die sich aktiv mit der Implementierung ehrenamtlicher Vormundschaften beschäftigen" möchten veröffentlicht. In 9 Schritten wird beschrieben, wie interessierte Träger eine Begleitung von ehrenamtlichen Einzelvormund*innen auf- und ausbauen können. Hier könnt ihr die Broschüre herunterladen.

WE, THE FUTURE

Ein Workshop, der bewegt

Unter dem Titel „WE, THE FUTURE“ ging im Oktober bei uns die allererste Zukunftswerkstatt für Jugendliche und junge Erwachsene in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Pflegekinder e.V. an den Start. Das Ziel: den jungen Menschen die Chance eröffnen, ihre Stimme zu erheben, ihre Anliegen zu formulieren und sie in die Öffentlichkeit zu tragen.

Zukunftswerkstatt We, the future

Beim nächsten Treffen am Sonntag, den 18. November, soll es ganz konkret werden: Neben Straßen-Interviews wollen sich die Jugendlichen gegenseitig interviewen, aber auch Politiker*innen zum Dialog laden. Falls ihr noch junge Menschen kennt, die Lust haben, mitzumachen, meldet euch gerne bei Katharina unter mild@fluchtraum-bremen.de

Hier erfahrt ihr mehr über das Projekt.

Die Zukunftswerkstatt wird unterstützt durch die Medienwerkstatt im Kulturzentrum Schlachthof - Vielen Dank!

Schlachthof-Logo

Gemeinsames Statement "Nein zur Armutsgarantie Ausbildung!"

Auszubildende mit Fluchterfahrung brauchen aufenthaltsrechtliche und finanzielle Sicherheit

Sichere Ausbildung jetzt

Im August und September 2018 haben wir uns mit Mitstreiter*innen zu drei Aktionstreffen zum Thema "Sichere Ausbildung" getroffen. Herausgekommen ist ein gemeinsames Statement, das 13 Institutionen und 70 Einzelpersonen unterzeichnet haben. Hier geht es zum gemeinsamen Statement.

Auch die TAZ widmet sich dem Thema und unseren Forderungen und berichtet im Artikel "Arbeit ja, Unterhalt nein" vom 25.10.2018 über einen Bremer Fall.

Neuer Film von Fluchtraum Bremen e.V. zu Mentor*innen in Bremen

Film über Mentor*innen

Dieser Film entstand in einem Projekt mit dem Bremer Jugendring - technische Unterstützung bekamen wir von "Vomhörensehen"!

Nachbarschaftsprojekt in Horn-Lehe

Jugendbegegnung in der Evangelischen Gemeinde mit viel Spaß gestartet

Seit Anfang September sind fünf Jugendliche, die bei uns auf der Warteliste für eine Mentorenschaft stehen oder unser Beratungscafé besuchen, Teil einer Jugendgruppe in der evangelischen Kirchengemeinde Horn. Die nächste gemeinsame Teestube mit Kürbisschnitzen und Kürbissuppe ist schon geplant.

Hier könnt ihr mehr zum Projekt lesen.

 Mitgliedschaft im Paritätischen Bremen

Mitgliedschaft im Paritätischen Bremen 

Seit dem 01.09.18 ist Fluchtraum Mitglied im Paritätischen Bremen. Der Paritätische Bremen ist ein Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege und Dachverband für Organisationen, die soziale Arbeit in Bremen und Bremerhaven leisten. 

Weiterlesen

Abschlusserklärung zur Schließung des Camps in der Gottlieb-Daimler-Staße

Gottlieb-Daimler – Shut it down!

Monatelang haben wir mit diesem Slogan demonstriert und Aktionen gemacht.
Heute, am 28.9.2018, wird es endlich Realität: die Sozialbehörde schließt das Camp in der Gottlieb-Daimler-Straße.

Weiterlesen

Impressionen unseres Sommerfests 2018


Live-Musik beim Sommerfest

Am 31.08. feierten wir bei Sonnenschein und Live-Musik unser diesjähriges Sommerfest.

Engagierte, Jugendliche, das Fluchtraum-Team und Gäste aus befreundeten Vereinen und der Politik führten angeregte Gespräche und ließen sich das leckere Buffet schmecken.

Hier gibt es Bilder und unseren Rückblick.

Junge Geflüchtete kämpfen darum in Bremen bleiben zu können

Seit März 2018 kämpfen junge Geflüchtete um bessere Lebensbedingungen und eine Bleibeperspektive in Bremen - im Aktionsbündnis Gottlieb Daimler Straße sind sie gemeinsam mit Unterstützer*innen organisiert.

 

Mehr zum politischen Protest und zu den Forderungen der "Gottlieb-Daimler-People"

 Zivile Seenotrettung stärken - sichere Häfen schaffen

Fluchtraum unterzeichnet Bremer Aufruf zum Flüchtlingsschutz

Initiiert vom Projekt Seehilfe e. V. haben wir gemeinsam mit anderen Bremer Vereinen, Institutionen und Initiativen eine Petition gestartet, denn Solidarität darf nicht an Grenzen enden!

Die Petition unterzeichnen

Auch der Weser Kurier berichtet. 

Demonstration der Initiative "Seebrücke" in Bremen

Am Sonntag, den 12. August 2018 demonstrierten mehr als 1200 Menschen in Bremen für zivile Seenotrettung und gegen das Sterbenlassen im Mittelmeer. Kristin Herrmann schrieb dazu in ihrem Kommentar im Weser-Kurier: 

"Gerade jetzt, wo sich die Situation für die Geflüchteten, aber auch für die privaten Rettungsorganisationen zuspitzt, hat Bremen ein deutliches Signal gesendet. Das könnte noch verstärkt werden, indem die hiesige Politik der Forderung nachkommen würde, in das Forum der "solidarischen Städte" einzutreten, so wie es Berlin oder Leipzig angekündigt haben. Bremen ist bunt hat sich die Stadt vor einigen Jahren auf die Fahne geschrieben. Die Zeit ist gekommen, Taten folgen zu lassen."

Dieser Forderung schließen wir uns gerne an. Den vollständigen Kommentar findet ihr hier

Neue Angebote für junge Geflüchtete"

WeserKurier berichtet über das Beratungs- und Begegnungszentrum

Am Mittwoch, den 18.07.18 besuchte Kristin Hermann vom Weserkurier unser Beratungscafé im Jugendhaus Buchte und sprach mit Lea Böhme (Team Fluchtraum) und Claudia Schmitt (Vorstand) über unsere Pläne für das BBZ.

Den ganzen Artikel, der prominent am Sonntag, den 22. Juli 2018 im Weserkurier erschien, findet ihr hier.

*** Wir suchen Räume ***

Fluchtraum sucht ein neues Zuhause für
unser Beratungs- und Begegnungszentrum

Wir suchen Räumlichkeiten in zentraler Lage mit guter Verkehrsanbindung, möglichst barrierefrei! Mit insgesamt ca.165 - 250m2

- 3-5 Büros
- 2-3 Beratungsräume
- 1 großen, leicht zugänglichen Mehrzweckraum für das offene Café, Schulungen, Mitgliederversammlungen, etc.
- 1 Küche
Wir freuen uns über Raumangebote und Ideen an unseren Vereinsvorstand:

vorstand@fluchtraum-bremen.de

Radiobeitrag in Radio Bremen, COSMO am 17. Juni 2018

Mit dem Reporter Cengiz Tarhan haben Younes und seine Mentorin Aylin im Juni in einem Interview über ihre Erfahrungen ales Mentee und Mentorin gesprochen.

Hier könnt ihr den Beitrag von Cengiz Tarhan, der am Sonntagmorgen in Radio Bremen, COSMO lief, nachhören.

"Verfolgte Menschen brauchen Schutz - auch in Europa"

Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2018    

Senatorin Anja Stahmann zu Besuch bei Fluchtraum Bremen e.V.

Besuch Frau Stahmann im Beratungscafé 1

Im Beratungscafé sitzen junge Geflüchtete aus Afghanistan, Iran, Syrien und Westafrika. Mit Unterstützung der Mitarbeiterinnen von Fluchtraum Bremen e.V. und Ehrenamtlichen bereiten sie Bewerbungen für ein Praktikum oder einen Ausbildungsplatz vor, beantworten Behördenschreiben, lernen Deutsch oder klönen bei einer Tasse Tee. Im Beratungscafè engagieren sich auch junge Erwachsene mit Fluchtgeschichte als Sprach- und Kulturmittler.

Der Besuch von Senatorin Anja Stahmann ist der offizielle Auftakt für das „Beratungs- und Begegnungszentrum für junge Geflüchtete“, das Fluchtraum Bremen e.V. mit institutioneller Förderung der Sozialbehörde aufbauen wird. Im Gespräch mit den Vorstandsvorsitzenden Claudia Schmitt und Detlev Busche und der Leiterin des Vereins Dagmar Koch-Zadi berät sie heute die wichtigen Schritte. Dazu gehört die Zusammenarbeit mit Jugendamt/Casemanagement und insbesondere die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten. 

Fluchtraum Bremen e.V. engagiert sich seit 2004 für junge Geflüchtete und vermittelt Ehrenamtliche als Mentor*innen und Einzelvormund*innen. Dank dieses Engagements sind viele Jugendliche gut in Bremen angekommen, besuchen die Schule oder eine Ausbildung, leben in der eigenen Wohnung und sind in Sportvereinen oder in kulturellen Einrichtungen aktiv.

Aus den Minderjährigen sind inzwischen junge Volljährige geworden, die mit Auslaufen der Jugendhilfe oft allein vor den Herausforderungen des Erwachsenwerdens stehen: in der eigenen Wohnung leben, eine Ausbildung erfolgreich bestehen, Kontakte zu jungen (Alt)Bremer*innen finden, den Alltag zu gestalten. Um den Übergang in die Selbständigkeit zu unterstützen, hat Fluchtraum Bremen e.V. in enger Abstimmung mit der Sozialbehörde, Jugendamt, Casemanagement, mit Jugendhilfeeinrichtungen und Akteuren der offenen Jugendarbeit in Bremen sein Konzept für das Beratungs- und Begegnungszentrum entwickelt. Dank der institutionellen Förderung durch die Sozialbehörde kann der Verein jetzt das Zentrum aufbauen.  

Im Austausch mit Younes Mohamadian und Tarek Mezal, die sich beide ehrenamtlich im Beratungscafè engagieren, wird deutlich, dass Frau Stahmann an deren Sorgen und Wünschen „nah dran“ ist und diese ernstnimmt. Auch die Frage von Fluchtraum Bremen e.V. nach geeigneten Räumlichkeiten greift sie auf und gibt nützliche Tipps.  Der Besuch zeigt eindrucksvoll, dass die Sozialsenatorin bürgerschaftliches Engagement für die Integration Geflüchteter gezielt fördert und nachhaltig unterstützt.

Bremen, den 24.06.2018

Dagmar Koch-Zadi

Foto: Annette Staack

Startsignal für den Aufbau unseres „Beratungs- und Begegnungszentrums für junge Geflüchtete“ (BBZ)  - gefördert durch die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Mitte April hat Fluchtraum den Zuwendungsbescheid für den Aufbau des geplanten BBZ erhalten: Die Sozialbehörde fördert Fluchtraum im Rahmen einer institutionellen Förderung. Im letzten Jahr konnten wir in intensivem Austausch mit unseren Ansprechpartner*innen bei der Sozialbehörde unser Anliegen besprechen und haben viel positive Resonanz für unser Vorhaben bekommen, für junge Geflüchtete eine Anlaufstelle zu schaffen, in der sie im Übergang zum Erwachsenenleben Beratung, persönliche Ansprechpartner*innen und Möglichkeiten zu Begegnung finden. Mit der institutionellen Förderung durch die Sozialbehörde können wir nun „starten“. Die Jahre 2018 und 2019 sind als Modellphase vorgesehen.

Und jetzt soll es losgehen – am 20.06.18 besucht Sozialsenatorin Stahmann unser Beractungscafé im Jugendhaus Buchte, um sich ein Bild von unserer Arbeit zu machen und von unseren Plänen für das BBZ zu hören.

Dagmar Koch-Zadi

Erfolgreiche Spendenaktion "Run 45"

Emin da Silva läuft zugunsten von Fluchtraum 45 Stunden auf einem Laufband

Am 02. Februar 2018 ist die vom Extremsportler Emin da Silva initiierte Spendenaktion "Run 45" zu Ende gegangen. Zu seinem 45. Geburtstag lief der Extremsportler im Weserpark 45 Stunden auf einem Laufband und konnte Spenden für den Sportgarten und Fluchtraum Bremen e.V. sammeln. mehr...

Handlungsbedarf und Forderungen im Übergang Schule Beruf bei jungen Gefüchteten

Ergebnisse der Veranstaltung „Zukunft möglich machen“ vom 22.11.2017

Am 22.11.2017 fand im Domkapitelsaal die Veranstaltung „Zukunft möglich machen“ zur Situation von jungen Gefüchteten im Übergang Schule Beruf statt.

Anhand der Berichte der ReferentInnen und den Beiträgen des Fachpublikums konnten Bedarfe in vielen Bereichen ermittelt werden. Große Übereinstimmung herrschte in der Forderung nach einer strukturellen, ressortübergreifenden Lösung, die den jungen Gefüchteten eine Perspektive gibt und somit Zukunft möglich macht.
Die wesentlichen Punkte umfassen dabei sowohl Bildungs-, Sozial- und Arbeitsmarktpolitische als auch aufenthaltsrechtliche Bedarfe. mehr ...

Zeltunterkunft für Geflüchtete im Winter trotz Leerstand?

Flüchtlingsrat und Fluchtraum fordern sofortige Schließung der Zeltunterkunft und eine bedarfsgerechte Unterbringung

Pressemitteilung vom 11.12.2017

Obwohl es in Bremens Unterkünften für Geflüchtete Leerstand und freie Zimmer gibt, leben etwa 70 junge Menschen in Großraumzelten. Gemeint ist die Notunterkunft in der Gottlieb-Daimler-Straße 4, die nun ohne bauliche Veränderungen überraschend zur dritten offiziellen Landesaufnahmeeinrichtung erklärt wurde.

Vollständige Pressemitteilung lesen

 
Weitere aktuelle Informationen und Pressetexte findet ihr unter "Aktuelles"

Einen herzlichen Dank an unsere Sponsoren:

Sponsor von Fluchtraum Bremen: Apotheke Oberneuland Bremen
Sponsor von Fluchtraum Bremen: BEGO - Bremer Goldschlägerei Wilhelm Herbst GmbH
Sponsor von Fluchtraum Bremen: Bremer Kinder e.V
Sponsor von Fluchtraum Bremen
Sponsor von Fluchtraum Bremen: CGI International - Bussines & IT-Consulting
Sponsor von Fluchtraum Bremen: Deutsche Kindergeldstiftung
Sponsor von Fluchtraum Bremen: Erich Fleischer Verlag GmbH
Sponsor von Fluchtraum Bremen
Sponsor von Fluchtraum Bremen
Sponsor von Fluchtraum Bremen
Sponsor von Fluchtraum Bremen
Sponsor von Fluchtraum Bremen: Wolkenschiebergala