Presseberichte

taz, 11.12.2017
"In Zeltbauten im Schnee"
Der Flüchtlingsrat fordert die Schließung einer Unterkunft in Bremen-Oslebshausen. Die Jugendlichen seien zur Abschreckung in Zelten untergebracht.
zum Artikel

Butenunbinnen, 11.12.2017
"Kritik an Flüchtlingsunterkunft in Leichtbauhallen"
Der Bremer Flüchtlingsrat und die Initiative "Fluchtraum Bremen" kritisieren, dass immer noch Flüchtlinge in Großraumzelten wohnen, obwohl woanders feste Unterkünfte frei sein sollen. Das Sozialressort weist die Vorwürfe zurück.
zum Beitrag Nr. 1   zum Beitrag Nr. 2

Weser Kurier, 3.4.2017
"Das Asylrecht ist wie Seife"
Interview zu einer Diskussionsveranstaltung am 5. April 2017 über Abschiebungen von Flüchtlingen nach Afghanistan
zum Artikel

TAZ, 28.12.2016
"Die Stimmung ist nicht mehr wohlwollend"
Beim Verein Fluchtraum sinkt die Zahl der Ehrenamtlichen, die unbegleitete Flüchtlingskinder unterstützen wollen
zum Artikel

TAZ, 20.12.2016
Völlig meinungsfrei
Einen Artikel, über dessen rassistischen Grundton sich Flüchtlings-Inis beschweren, wertet WK-Chef Döbler als streng nachrichtlich
zum Artikel

Weser Kurier, 15.08.2016
Ehrenamtliches Engagement in Bremen lässt nach
Die Welle der Hilfsbereitschaft ist vorüber. Ein Jahr nach dem Sommer, als immer mehr Flüchtlinge nach Deutschland kamen, melden sich deutlich weniger Bremer, um ehrenamtlich mit Flüchtlingen zu arbeiten.
zum Artikel

TAZ, 06.08.2016
"Gekommen, um zu bleiben"
Flüchtlingsinitiative, Flüchtlingsrat und der Verein Fluchtraum fordern das Bleiberecht für jugendliche Geflüchtete
zum Artikel

Weser Kurier, 1.6.2016
Aus Verantwortung wurde Freundschaft
Die Mentoren und Vormünder - Julia und Simon erzählen spannendes aus dem Alltag als ehrenamtliche Begleiter für drei junge Flüchtlinge. Ein ehrliches Gespräch über die intensive Beziehung, die Schwierigkeiten mit den Behörden, den sportlichen Ehrgeiz der Jugendlichen und vieles mehr.
„Mittlerweile hat sich eine Freundschaft daraus entwickelt.“ Julia Gelhaar
„Wir sind mutiger geworden.“ Simon Sax
„Wo ich herkomme wurde nicht gefragt, was man einmal werden will“ Hamid Qurban
Der Artikel kann hier nachgelesen werden.

TAZ, 14.5.2015
Flüchtlingskinder in Bremen
Als ehrenamtliche Vormünder und Pflegeeltern unterstützt Familie Beck einen somalischen Jugendlichen. Im Interview mit der taz spricht Peter Beck über Jugendkriminalität, Baustellen im sozialen System und die dringend benötigte Zugewandtheit der Gesellschaft.
zum Artikel

Radio Bremen / Buten un Binnen Magazin, 12. Juli 2015
Vormundschaft für minderjährige Flüchtlinge
Weil sie etwas tun wollte und "nicht mehr nur zusehen", hat Familie Gröne eine Mentorenschaft für einen minderjährigen Flüchtling übernommen. Später will sie auch Vormund werden. Unterstützt werden sie dabei vom Verein Fluchtraum...
Vortrag inklusive Interview mit dem Jugendamtsleiter Herr Rolf Diener

Weitere Pressestimmen

Weser Kurier 18.04.2016
„Vor allem Lust mitbringen“
„Hunderte minderjährige Flüchtlinge, die ohne Familie nach Bremen gekommen sind, sollen noch keinen individuellen Vormund haben, obwohl dies rechtlich vorgeschrieben ist. Das schätzt der Verein Fluchtraum Bremen. Viele Amtsvormüder seien sehr engagiert, doch das Amt sei überfordert. Und trotz neuer eingestellter Mitarbeiter gebe es… eine hohe Fluktation. „Immer wieder sprngen Mitarbeiter ab, und wenn neue Kollegen eingestellt werden, dauert es lange, bis diese eingearbeitet sind, denn es ist eine komplexe Arbeit“, so Pfeifer.“

Weser Kurier 01.06.2016
„Aus Veranwortung wurde Freundschaft"
„Wir sind mutiger geworden und fragen bei Eintrittsgeldern auch vorher mal gezielt, ob eine Rabatt drin ist…die meisten sind da kulant.“ Über solche praktischen Erfahrungen tauschen sich die Ehrenamtlichen auch mit den anderen Mentoren aus…Initiiert hat das der Bremer Verein Fluchtraum. „Mittlerweile hat sich eine Freundschaft daraus entwickelt“ Solange bleiben Qurbanis Zukunft in Bremen, die Karriere als Kfz- Mechaniker und auch das erste Spiel als offizielle Torhüter im Fußballverein, was sie bislang waren: bescheidene Wünsche. 

soziales.bremen.de (2015):
Unterstützung für die Arbeit mit minderjährigen Flüchtlingen'
„Anders als Amtsvormünder können ehrenamtliche Vormünder viel engere persönliche Kontakte zu ihrem Mündel pflegen“, so Senatorin Stahmann. „Für die jungen Menschen ist das eine riesige Chance, sich früh zu integrieren.“ „Der Verein Fluchtraum ist in Bremen inzwischen fester Ansprechpartner für alle, die mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen arbeiten“

wie-kann-ich-helfen.de (2015):
Fluchtraum- Unterstützung für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge
„ Immer wieder gibt es Einzelfälle von jugendlichen Flüchtlingen, die mit dem Versprechen vom großen Geld in kriminelle Machenschaften hineingezogen werde- Fälle, die in der Presse schnell die Runde machen und das eigentliche Bild stark verzerren. Denn dies sind immer nur Einzelfälle, kein Massenphänomen. Das klarzustellen sowie eine menschenwürdige Einzelfallbehandlung der Jugendlichen auch von politischer Seite zu erreichen, ist ein weiteres Arbeitsfeld des Vereins.“

Weser Kurier 21.Juni 2014
„Man lernt voneinander"

„Die Akteure von Fluchtraum von Fluchtraum bringen die Jugendlichen mit Menschen aus Bremen zusammen, die sie unterstützen wollen.“ „Als im Gericht die Vormundschaft bestätigt wurde, „hatte ich ein ganz flaues Gefühl.“ Sie Empfindet die große moralisch Verantwortung für das Fortkommen des jungen Menschen. Abgeben würde sie sie nicht wieder, denn die ehrenamtliche Aufgabe sieht sie als Bereicherung.

seehilfe 16. Juli 2014
„Auch Fluchtraum Bremen e.V. hilft uns!"
„Wir danken euch ganz herzlich für eure Unterstützung und ziehen den Hut vor der kontinuierlichen Arbeit, die ihr jeden Tag zur Verbesserung der Lebenssituation leistet.“