Gemeinsam sind wir stärker

Logo Bremer Jugendring

Bremer Jugendring

Der Bremer Jugendring ist der Dachverband vieler Jugendverbände in Bremen, von der Evangelischen Jugend über Sportverbände, den ASB, die DGB-Jugend, die Alevitische Jugend bis zur BUND-Jugend. Der Bremer Jugendring bündelt die Interessen der Jugendverbandsarbeit und setzt sich auf politischer Ebene für eine starke außerschulische Jugendarbeit in Bremen ein. Weitere Arbeitsschwerpunkte sind europapolitische Themen, Inklusion und interkulturelle Öffnung.
Fluchtraum Bremen e.V. kooperiert mit dem Bremer Jugendring seit Dezember 2018. Unter dem Motto Gemeinsam für eine gelungene Integration organisierten wir im März 2019 zusammen mit migrantischen Selbstorganisationen wie dem Guineischen Verein für Integration und Bildung in Deutschland e.V., Flüchtling für Flüchtling e.V. und dem Somalischen Verein die Diskussions-Veranstaltung „No Pressure – Bildung für alle“. Im Mai 2019 haben wir gemeinsam das Fastenbrechen im Freizi Findorff gefeiert. Für 2020 ist im selben Trägerverbund eine Veranstaltung zum Thema Wohnungsmarkt in Bremen geplant.
Seit März 2020 führen wir in gemeinsamer Projektpartnerschaft mit dem Bremer Jugendring und Flüchtling für Flüchtling e.V. das Projekt „Spot on Democracy“ durch. Das Projekt wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) von 2020 bis 2022 gefördert. Ziele des Projekts sind: Demokratie verständlich und erlebbar machen, jungen Menschen konkrete Engagement-Möglichkeiten in Vereinen, Gruppen und Organisationen aufzeigen, eine Verbesserung der Bedingungen und Strukturen für freiwilliges Engagement junger Menschen in Bremen.

Flüchtling für Flüchtling e.V. LogoFlüchtling für Flüchtling e.V.

Flüchtling für Flüchtling e.V. ist ein Verein, der sich für ein gutes Ankommen und Bleiben von Menschen mit Fluchterfahrung in Bremen einsetzt. Sich selbst beschreibt der Verein so: „Flüchtlinge helfen Flüchtlingen und Neuankömmlingen, um gemeinsam mit ihnen einen schnelleren und weniger problembelasteten Weg in die Integration zu schaffen. Geflüchtete, die bereits die Vorzüge, Stolpersteine und Hürden in Deutschland erkannt haben, geben ihre Erfahrung mit den Integrationsprozessen an diejenigen Leute weiter, die noch Probleme haben, sich in der neuen Gesellschaft zurechtzufinden.“
Flüchtling für Flüchtling e.V. hat in 2020 140 Mitglieder und ist in verschiedenen Untergruppen organisiert (z.B. Jugend, Frauen, Bildung, Sport, Beratung, Aufklärung, Aktivitäten).
Gemeinsam mit Flüchtling für Flüchtling e.V., dem Bremer Jugendring und anderen Migranteninitiativen haben wir die Veranstaltung „No pressure – Bildung für alle“ 2019 im März durchgeführt. Im Mai 2019 wurde gemeinsam das Fastenbrechen gefeiert. Derzeit wird eine Veranstaltung zur Wohnungssituation für junge Geflüchtete in Bremen vorbereitet.
Seit März 2020 kooperieren wir mit Flüchtling für Flüchtling e.V. und dem Bremer Jugendring außerdem im Projekt „Spot on Democracy“. Von März 2020 bis Dezember 2022 werden wir Workshops und Exkursionen mit und für junge (Neu-)Bremer*innen organisiert. Das Projekt wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert. Ziele des Projekts sind: Demokratie verständlich und erlebbar machen, jungen Menschen konkrete Engagement-Möglichkeiten in Vereinen, Gruppen, und Organisationen aufzeigen, eine Verbesserung der Bedingungen und Strukturen für freiwilliges Engagement junger Menschen in Bremen.

Logo IQ Netzwerk

IQ-Netzwerk Bremen

Das IQ-Netzwerk ist mit seinen Beratungsangeboten zur Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Migrationshintergrund ein wichtiger Partner in unserem Netzwerk. Seit September 2018 kooperiert Fluchtraum Bremen e.V. mit dem Teilprojekt Interkulturelle Organisationsberatung. Expert*innen vom IQ-Netzwerk unterstützen und begleiten den Verein durch interkulturelle Beratung und Prozessbegleitung sowie mit Schulungen und Workshops zu den Themenfeldern interkulturelle Öffnung und Diversity. Das IQ-Netzwerk begleitet den Verein beim Aufbau des Zentrums für Begegnung und Beratung (Institutionelle Förderung durch die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport seit 2018).

Jugendhaus Buchte LogoJugendhaus Buchte

Die Buchte ist ein Jugendhaus der Naturfreundejugend mitten im Zentrum von Bremen. Hier treffen sich jugendpolitische Gruppen, es werden Konzerte organisiert und seit Juni 2015 gibt es jeden Mittwoch von 16:30 Uhr bis 19 Uhr einen offenen Jugendtreff, für alle Menschen zwischen 15 und 27 Jahren, den Fluchtraum Bremen e.V. in Kooperation mit dem Jugendhaus Buchte veranstaltet. Im offenen Jugendtreff wird gekickert, Uno gespielt, gemeinsam gekocht und gegessen. Einmal im Jahr fahren die Jugendlichen und jungen Erwachsenen und das Team vom Jugendtreff gemeinsam für ein paar Tage weg und im Sommer gibt es eine Sommerparty.
Im August 2017 ist zum Jugendtreff das Beratungscafé dazu gekommen. Zwei Stockwerke höher, oben unter dem Dach des Jugendhaus Buchte, bieten wir immer mittwochs und donnerstags von 14:30 bis 19 Uhr das niedrigschwellige Beratungscafé mit Lerntreff an.
Seit Oktober 2019 gibt es jeden Montag von 15:30-19 Uhr einen Mädchentreff in der Buchte. Dort können junge Frauen (ca. 14-27 Jahre) mit Fluchterfahrung vielseitige Unterstützung erhlalten.
Wir danken der Buchte dafür, dass wir eure schönen und zentral gelegenen Räume schon so lange mit nutzen können!

Logo Kompetenzzentrum Pflegekinder

Kompetenzzentrum Pflegekinder e.V.

Das Kompetenzzentrum Pflegekinder e.V. hat seinen Sitz in Berlin und versteht sich als Service für Fachdienste rund um das Thema Pflegekinder und ihre Familien. Praktiker*innen und Wissenschaftler*innen fördern mit ihrer Expertise die qualitative Weiterentwicklung von Trägern und Fachkräften. Das Kompetenzzentrum hat in seiner fachlichen Arbeit schon früh das Thema ehrenamtliche Einzelvormundschaften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in den Blick genommen.
Seit Juli 2017 arbeiten wir mit dem Kompetenzzentrum Pflegekinder e.V. im Rahmen des Projekts Gewinnung ehrenamtlicher Vormundschaften – eine Chance für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge als Kooperationspartner zusammen. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. Schwerpunkt der wissenschaftlich begleiteten Projektarbeit war in der ersten Projektphase (Juli 2017 bis März 2018) die Erarbeitung von Gelingensfaktoren für ehrenamtliche Einzelvormundschaften und für die Übergangsbegleitung junger Geflüchteter in die Volljährigkeit. In der zweiten Projektphase (seit Mai 2018) stand die Entwicklung von Ansätzen zur Förderung von Partizipation junger Geflüchteter im Fokus.
Unterstützt durch die wissenschaftliche Begleitung des Kompetenzzentrums Pflegekinder e.V. evaluiert Fluchtraum Bremen e.V. seine Arbeit kontinuierlich und entwickelt neue Formate und Angebote für junge Geflüchtete. Wir veranstalten gemeinsam Workshops und Fortbildungen. Unter dem Motto WE, THE FUTURE werden Empowerment-Workshops als Filmwerkstatt (2018) durchgeführt und Schulungsseminare für junge Geflüchtete angeboten (2019).
Fluchtraum Bremen e.V. präsentiert die Ergebnisse der Projektarbeit auf Fachtagen (z.B. Fachtag des Kompetenzzentrums Pflegekinder e.V. zum Projekt Ehrenamtliche Vormundschaften für junge Geflüchtete am 04.01.2018 in Berlin; Fachtag des IBIS/Interkulturelle Arbeitsstelle zum Thema Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge auf ihrem Weg in die Volljährigkeit – Herausforderungen und Hilfestellungen am 01.11.2018 in Oldenburg.)
Veröffentlichungen:
Film (2019) Wir haben uns einige Fragen gestellt
Broschüre Junge Geflüchtete beim Übergang ins Erwachsenenleben begleiten – Eine Orientierungshilfe für Ehrenamtliche und Fachkräfte (2019) – ist auf der Website des Kompetenzzentrums Pflegekinder e.V. als PDF verfügbar oder gegen eine Schutzgebühr von 3,00 € zzgl. Versandkosten erhältlich.

Logo Weserholz

WeserHolz/Käp`n Kurt e.V.

Weserholz ist ein kreatives Designstudio in Bremen Walle in Trägerschaft des Vereins Käpt‘n Kurt e.V. Mit seinem Werkstattprojekt eröffnet Weserholz jungen Geflüchteten, die mit einer Duldung in Bremen leben, einen praxisorientierten Lern- und Experimentierraum. Die jungen Menschen sind in das Werkstattprojekt als Trainees eingebunden: Sie entwerfen und bauen Möbel, verbessern ihre Deutschkenntnisse und bereiten sich auf den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt vor. Hier begegnen sich Design und Integration!
Als Kooperationspartner der ersten Stunde arbeiten wir seit 2017 mit Weserholz eng zusammen; wir haben den Aufbau des Werkstattprojekts unterstützt und begleiten das Projekt seitdem durch Beratungsangebote für die Trainees, Schulungsangebote für die Projektmitarbeiter*innen und im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit. Was hat uns zusammengebracht? Gemeinsam setzen wir uns für die Lebensperspektiven junger Geflüchteter in Bremen ein, insbesondere für diejenigen, die aufgrund ihres Flüchtlingsstatus unsichere Aufenthaltsperspektiven in Deutschland haben und bei der Integration vielen Hindernissen begegnen.
Weserholz hat unsere die Gäste auf dem Sommerfest 2017 mit leckeren Gerichten aus seiner Mobilen Küche verwöhnt.