Schulungen im Herbst 2017

für ehrenamtliche Vormund*innen und Mentor*innen

Wo? Alle Schulungen finden im Saal der Berckstraße 27 statt.

Wie? Die Schulungen richten sich an ehrenamtliche Vormund*innen und Mentor*innen bei Fluchtraum, sind aber auch für andere Interessierte offen. Wir bitten um Anmeldung unter 0421-8365153 oder an info@fluchtraum-bremen.de . Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt.

Kosten: Für Vereinsmitglieder sind die Schulungen kostenlos. Alle anderen werden um eine Kostenbeteiligung von 5€ pro Schulung gebeten (oder Vereinsmitglied zu werden J). Auf Anfrage ist eine Kostenbefreiung möglich.

Das komplette Schulungsprogramm könnt ihr hier downloaden

Wir freuen uns auf spannende Abende mit den Expert*innen!

Termine, Inhalte und Referent*innen

Mi 25.10., 18-20 Uhr
Vormundschaftsrecht
Matthias Westerholt (Fachanwalt für Familienrecht)
Matthias Westerholt ist Fachanwalt für Familienrecht und engagiert sich seit vielen Jahren bei Fluchtraum. In der Schulung informiert er über Rechte und Pflichten in der Vormundschaft und möchte eure aktuellen Anliegen im Vormundschaftsrecht klären. Zum Beispiel zum jährlichen Bericht für das Familiengericht, zur Kontoeröffnung oder ob das Jugendamt die angestrebte Einzelvormundschaft ablehnen darf. Schickt uns gerne bei der Anmeldung eure Fragen, dann kann sich der Referent entsprechend vorbereiten.
Die Schulung ist sowohl für zukünftige als auch erfahrene Vormund*innen geeignet.

Fr 3.11., 17 - 19:30 Uhr
18 und dann?
Claudia Jacob/ Markus Saxinger  (Bremer und Bremerhavener IntegrationsNetz bin)
Mit Erreichen des 18. Lebensjahres stehen für junge Geflüchtete einige Veränderungen an. Diese treten zum Teil sofort ein, zum Teil erst mit Verzögerung. In der Schulungsveranstaltung geht es um den Übergang in die Volljährigkeit und was hierbei vorzubereiten und zu bedenken ist. Themen sind hier das Ende der Jugendhilfe, Sozialleistungen, Anlauf- und Beratungsstellen und Möglichkeiten der Unterstützung. Die Schulung ist nicht als Präsentation aufgebaut, sondern orientiert sich an unseren Anliegen. Bitte bringt also Fragen mit, die wir gemeinsam klären sollen.

Di 7.11., 18 -20 Uhr    
Liebe und Sexualität
Chris Strohmayer (ProFamilia)
Chris Strohmayer bietet für ProFamilia Aufklärungsseminare für männliche geflüchtete Jugendliche an.
Die Schulung bietet Raum sich angeleitet untereinander über Erfahrungen aus eurem Engagement für junge Geflüchtete auszutauschen und konkrete Ideen für den Umgang mit diesem nicht einfachen Thema zu entwickeln. Zum Beispiel: Wie schaffe ich Gesprächsanlässe mit einem Jugendlichen? Mein Mündel/ Mentee hat andere Geschlechterbilder oder Vorstellungen von Beziehung und Liebe als ich – wie gehe ich damit um? Die Veranstaltung knüpft an den letzten Schulungsblock an, in dem es um die Selbstreflexion eigener Werte und Vorstellungen rund um Sexualität ging, ist aber explizit für alle Interessierten offen.

Do 9.11. 18 - 21 Uhr
Interkulturelle Kommunikation
Matthias Frischer (Zentrum für Interkulturelles Management und Diversity, Hochschule Bremen)
Matthias Frischer ist Trainer für interkulturelle Kommunikation. In der Schulung geht es um die Sensibilisierung hinsichtlich interkultureller Herausforderungen. Wir werden versuchen, Stereotypen und Erwartungen, die wir gegenüber Personen mit Fluchterfahrung haben, auf die Spur zu kommen. Mit interaktiven Übungen werden wir eingeladen, Hintergründe für Konflikte zu hinterfragen und uns darin zu üben Unterschiedlichkeiten auszuhalten und wertzuschätzen.

Do 16.11., 18:30 - 20:30 Uhr
Übergang Schule - Beruf
Markus Saxinger (Bremer und Bremerhavener IntegrationsNetz bin)
Der Koordinator von BIN berichtet aus seiner Beratungspraxis und gibt einen Überblick, wie es für junge Geflüchtete nach der Schule weitergehen kann. Wer welchen Zugang zu Praktika, Einstiegsqualifizierungen, Ausbildungsplätzen und verschiedenen Fördermöglichkeiten hat, soll auch vor dem Hintergrund aufenthaltsrechtlicher Aspekte geklärt werden.
Nach einer Präsentation der verschiedenen Maßnahmen und zuständigen Stellen in Bremen, wird es genug Zeit für eure Fragen geben.

Do 23.11., 18 - 20:30 Uhr
Strukturen und Maßnahmen der Jugendhilfe
Kerstin Reiners (Amt für soziale Dienste)
Für Ehrenamtliche ist der Umgang mit Ämtern und Behörden häufig unübersichtlich und verwirrend. Damit die Zusammenarbeit zwischen Ehrenamtlichen, (Amts)vormundschaft, Casemanagement und wirtschaftlicher Jugendhilfe besser gelingt, erklärt die Koordinatorin des Referats "Flüchtlinge und Integration" des Amtes für Soziale Dienste die Strukturen und verschiedenen Maßnahmen der Jugendhilfe. Ein besonderer Fokus wird dieses Mal auf die Verselbstständigung gelegt. Wie können Jugendliche auf dem Weg in ein eigenverantwortliches Leben unterstützt werden? Welche Stolpersteine gibt es? Welche Maßnahmen bietet die Jugendhilfe dazu an? Wer sind die passenden Ansprechpartner*innen?

Di 28.11., 18 - 21 Uhr
Asyl- und Aufenthaltsrecht
Sabine Zetsche (Fluchtraum Bremen e.V.)
Die Schulung gibt einen Überblick über die rechtliche Situation junger Geflüchteter. Es werden verschiedene Aufenthaltstitel und die damit verbundenen Rechte sowie Möglichkeiten der Aufenthaltssicherung erläutert.