Junge Geflüchtete in Bremen brauchen engagierte Begleitung!

Fluchtraum Bremen e.V. vermittelt und unterstützt Vormünderinnen und Vormünder für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Fluchtraum Bremen e.V. setzt sich seit 2004 für die Belange der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge (umF) in Bremen ein. Wir vermitteln Einzelvormundschaften und Mentorenschaften für unbegleitete Flüchtlinge. Mit Infoveranstaltungen, Schulungen und Beratungen unterstützen wir sie und ihre Mündel.

Fluchtraum Bremen e.V. ist seit 11.10.2017 als Träger der freien Jugendhilfe gem. § 75 SGB VIII anerkannt.

Junge Flüchtlinge in Bremen

Junge Flüchtlinge in Bremen

Hier finden Sie aktuelle Themen rund um junge Geflüchtete in Bremen und nützliche Verlinkungen zu lokalen und nationalen Akteuren. Erfahren Sie mehr

Vom Mentor zum Vormund

Vom Mentor zum Vormund

Auf unserer Seite finden Sie Informationen über Ziele, Aufgaben, Vorgehensweise und Aktivitäten von Fluchtraum e.V. Im Mittelpunkt der Informationen steht das Thema „freiwilliges Engagement“ und „wie kann ich einen jungen Geflüchteten unterstützen?“. Erfahren Sie mehr

Unterstützen Sie uns

Unterstützen Sie uns

Als gemeinnütziger Verein sind wir auf Ihre Unterstützung und Spenden angewiesen. Helfen Sie uns als Sponsor, durch Spenden oder als Vereinsmitglied. Weitere Informationen finden Sie hier

Fluchtraum e.V. – Über uns

Fluchtraum e.V. – Über uns

In diesem Bereich erfahren Sie mehr über unseren Verein - das Leitbild, die Aktivitäten, die Qualitätsstandards und das Team. Außerdem finden Sie hier eine Übersicht der Projekte und Auszeichnungen des Vereins. Erfahren Sie mehr

„Wir haben uns einige Fragen gestellt…“

Film + Diskussion

am Montag, den 17. Juni 2019, 18-19:30 Uhr im Kapitel 8, Domsheide 8

Bremen, den 06.06.2019.

Was ist Integration? Warum wird so viel so schlecht über Geflüchtete geredet? Was müssen Geflüchtete tun, um sich zu integrieren? Mit diesen existenziellen Fragen haben sich sechs junge Menschen mit Fluchterfahrung im Projekt „WE, THE FUTURE“ auseinandergesetzt. Dabei ist ein bemerkenswerter Film entstanden, der am Montag, den 17. Juni 2019 um 18 Uhr im Rahmen der Finissage der Ausstellung „Resonanzen“ im Kapitel 8 gezeigt wird. Im Anschluss an die Filmvorführung findet eine Podiumsdiskussion mit den jungen Filmemachern und Vertreter*innen von CDU, SPD, Grünen, FDP und der AfD zum Thema Integration statt.

Mehr zu dem Projekt und der Veranstaltung am 17. Juni hier.

WE, THE FUTURE - Wissen

Workshops für junge Menschen mit Fluchterfahrung (bis 27 Jahre)

Unsere Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Pflegekinder e.V. geht in die nächste Runde. Unter dem Titel "WE, THE FUTURE - Wissen" bieten wir im Juni zwei Workshops an:

WE, THE FUTURE Wissen

Am Freitag, den 28. Juni, findet der Workshop
"Rassismus - Du erlebst es, ich weiß, ich auch!"
mit Sunny Omwenyeke vom Bremen Solidarity Centre (BreSoC) e.V. statt.

Und am Samstag, den 29. Juni, laden wir unter dem Motto
"Wie finde ich meinen Weg in Deutschland?" zu einem Austauschnachmittag ein.
Junge Menschen, die selber vor einigen Jahren als junge Geflüchtete nach Bremen gekommen sind, berichten von ihren Erfahrungen zu Themen wie Deutsch lernen, Schule, Erwachsenenschule, außerschulische Bildung/Vernetzung, Ausbildung und Arbeit.

Wir freuen uns wenn ihr junge Menschen, die ihr begleiter, auf die Workshops aufmerksam macht.
Mehr Informationen zu Zeiten, Ort und Anmeldung findet ihr hier.

Widerrufsverfahren – Was heißt das und was tun? 

Info-Blatt zu Widerrufsverfahren des BAMF (Stand Mai 2019)

Uns erreichen aktuell viele Beratungsanfragen zu den vom BAMF angestoßenen Widerrufsverfahren, die sich in den meisten Fällen auf einen möglichen Widerruf des subsidiären Schutzes von jungen Menschen aus Afghanistan beziehen.

Diese Arbeitshilfe von Fluchtraum Bremen e.V. gibt einen ersten Überblick und ermöglicht die Einordnung eines Briefes vom BAMF.

Spende von ArcelorMittal an Fluchtraum Bremen e.V

Spendenübergabe Arcelor Mittal

Am 2. Mai kam Frau Müller-Achtenberg (Leiterin Unternehmenskommunikation ArcelorMittal Bremen) mit 3 Kolleg*innen zu uns ins Büro und hat uns einen Scheck in Höhe von 2.000,00 € (aus der Aktion Restcent) überreicht.
Wir danken Arcelor Mittal dafür, dass sie unser Engagement für junge Geflüchtete unterstützen.

Eindrücke vom gemeinsamen Fastenbrechen

Gemeinsames Fastenbrechen

Am Freitag, den 24. Mai haben wir mit Jugendlichen aus dem Beratungscafé, dem Bremer Jugendring, Flüchtling für Flüchtling, dem Guineischen Verein für Integration und Bildung in Deutschland und dem Somalischen Verein ein gemeinsames Fastenbrechen im Freizi Findorff gefeiert. Es gab gutes Essen für ca. 60 Leute, die die beteiligten Vereine eingeladen hatten.

Mehr Eindrücke findet ihr auf der Facebook-Seite von Flüchtling für Flüchtling - schaut doch mal rein.

Austauschtreffen am Dienstag, den 18. Juni 2019

Austauschtreffen

Austauschtreffen für Mentor*innen und Vormund*innen
am Dienstag, den 18. Juni um 18 Uhr im Kulturzentrum Lagerhaus, in der 3. Etage
Wir laden alle Mentor*innen und Vormund*innen herzlich zum Sommer-Austausch-Treffen ein. Was erlebst du in deinem Engagement? Welche Tipps möchtest du weitergeben?
Andere Ehrenamtliche und wir freuen uns auf den Austausch mit dir.
Für Getränke und eine kleine Stärkung ist gesorgt.

Broschüre „Junge Geflüchtete beim Übergang ins Erwachsenenleben begleiten“

Broschüre Junge Geflüchtete Begleiten

Für Fachkräfte und Ehrenamtliche in der Arbeit mit jungen Geflüchteten bietet unsere neue Broschüre „Junge Geflüchtete beim Übergang ins Erwachsenenleben begleiten“ eine interessante Orientierungshilfe. Auf 56 Seiten werden Hintergrundinformationen und praxisnahe Anregungen zu relevanten Themen der Übergangsbegleitung dargestellt. Die Broschüre ist im Rahmen des Projekts "Gewinnung ehrenamtlicher Vormundschaften - eine Chance für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge" entstanden. Das Projekt wurde vom Kompetenzzentrum Pflegekinder e.V. mit Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSF) seit 2016 durchführt.
Fluchtraum Bremen e.V. hat als Kooperationspartner im Projekt von Juli 2017 bis Dezember 2018 mitgearbeitet und seine Erfahrungen und Expertise aus der Begleitung von jungen Geflüchteten eingebracht. Ausgehend von Interviews mit ehemaligen Einzelvormund*innen, mit Fachkräften aus der Sozialen Arbeit und mit jungen Geflüchteten, anhand der wissenschaftlichen Begleitung unserer Arbeit mit Ehrenamtlichen und jungen Geflüchteten wurden Gelingensbedingungen für gute Übergangsbegleitung identifiziert und praktische Handlungsempfehlungen entwickelt.
Die Broschüre ist gegen eine Schutzgebühr von 3,00 € zzgl. Versandkosten beim Kompetenzzentrum Pflegekinder e.V. erhältlich.

 

Beteiligt euch am zweiten Kinderrechtereport!

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre sind aufgerufen, sich am zweiten Kinderrechtereport für den UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes zu beteiligen.
Füllt diesen Fragebogen aus, und eure Meinungen und Erfahrungen dazu, ob und wie  Kinderrechte in Deutschland eingehalten werden, werden Teil des Berichts, den die National Coalition Deutschland an die UN weitergibt.

Neuer Info-Kanal für junge Geflüchtete von Fluchtraum Bremen e.V.

Schaubild Infokanal

Mit dem Infokanal informieren wir junge Geflüchtete über Neuigkeiten, Veranstaltungen, regelmäßige Angebote aus den Bereichen Freizeit, Bildung und Arbeit, Aufenthalt und Politik. Die Informationen sind meistens in deutscher Sprache. Der Infokanal ist ein Whatsapp-Broadcast. Das bedeutet: Wir schicken die gleiche Nachricht per Whatsapp an alle, die sich für den Infokanal angemeldet haben. Es ist möglich über Whattsapp in einer privaten Nachricht zu antworten. Wenn du Fragen zu den Informationen hast, ruf uns am besten an oder komm in unser Beratungscafé. Dort können wir deine Fragen besser besprechen.
Wie meldest du dich per Whatsapp an? Du schickst uns eine WhatsApp (0160 320 30 88). Wir schicken dir unseren Datenschutzinformationen und bitten dich mit „ok“ zu bestätigen. Du bestätigst mit „ok“.

Bericht: Quo vadis Migrationspolitik?

Bei unserer Mitmach-Diskussion "Quo vadis Migrationspolitik?" am 10. Mai in der Zions-Gemeinde, hat zunächst Holger Dieckmann vom Flüchtlingsrat Bremen einen Kurz-Vortrag zu Entwicklungen in der Bremer und europäischen Migrationspolitik in den letzten Jahren und im Ausblick gehalten. Seine Quintessenz: Wir befinden uns in Bezug auf migrationspolitische Ansätze weiterhin in einer Spirale aus Delegitimierung, Entrechtung und Ausgrenzung.
Vortrag Flüchtlingsrat
Anschließend haben wir anlässlich der anstehenden Wahlen gefragt:
Wo siehst du den größten Handlungsbedarf in Sachen Migrationspolitik? Was sollen die zukünftigen politischen Entscheidungsträger*innen in Bremen und der EU anpacken und ändern?
Diskussion der Teilnehmer*innen

Wir haben intensiv miteinander diskutiert und parallel wurden per digitaler Umfrage wurden Meinungen und Statements zusammengetragen.
Hier ein Ausschnitt unserer Ergebnisse:
Ergebnisse der Umfrage mit Mentimeter

Spendenaufruf des Bündnisses Together We Are Bremen

Together We Are Bremen

Das Bündnis Together We Are Bremen (ehemals Bündnis zur Schließung der Gottlieb Daimler Straße) kämpft seit zwei Jahren dafür, dass junge Geflüchtete in Bremen eine dauerhafte Perspektive bekommen. Sie rufen dazu auf, sich mit Daueraufträgen an der Finanzierung des politischen Kampfes und der Unterbringung und den Lebenshaltungskosten von Aktivisten zu beteiligen.
Mehr zu der Spendenkampagne findet ihr auf der Webseite von Together We Are Bremen.


Mittelmeer: Über 250 Organisationen fordern Angela Merkel zum Handeln auf

Auch unser Spitzenverband, der Paritätische Bremen, beteiligt sich im April an einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel:
"PRO ASYL, Ärzte ohne Grenzen, Amnesty International, Sea-Watch, Seebrücke, Der Paritätische, Diakonie, Caritas, Brot für die Welt, Misereor, der Deutsche Gewerkschaftsbund und die vielen weiteren unterzeichnenden Organisationen kritisieren: "Wir sind erschüttert angesichts der gegenwärtigen europäischen Politik, die immer stärker auf Abschottung und Abschreckung setzt – und dabei tausendfaches Sterben billigend in Kauf nimmt. Die Pflicht zur Seenotrettung ist Völkerrecht und das Recht auf Leben nicht verhandelbar.""
Mehr zum offenen Brief hier.

 

„Bremen kennenlernen“

Aktivitäten und Ausflüge ausgehend vom Beratungscafé

Anfang April ist unser neues Projekt „Bremen kennenlernen“ gestartet. Es ermöglicht männlichen Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem Beratungscafé Bremen besser kennenzulernen und neue Einblicke in die Stadtgesellschaft zu gewinnen. Begleitet werden sie dabei von Freiwilligen.
Von Anfang April bis Ende Oktober 2019 werden ausgehend vom Beratungscafé 9 begleitete Ausflüge angeboten. Erfahrungsgemäß gibt es für junge Geflüchteter in der Wahrnehmung ihrer Teilhabemöglichkeiten viele Hürden: Zugang zu Informationen finden, eingeschränkte finanzielle Lage, räumlicher Zugang (Wo und wie finde ich Zugang zu den Angeboten?) und Erfahrungen von Rassismus.
Die Ziele des Projekts sind vor diesem Hintergrund: Stärkung von Partizipation und Teilhabe in Bremen durch gemeinsame Besuche von Freizeit-, Kultur- und Bildungsveranstaltungen; Verbesserung der Kenntnisse und des Verständnisses der Arbeit von verschiedenen Akteuren, Trägern und Vereinen in Bremen; Kennenlernen von neuen Orten, Austausch mit anderen Menschen, Förderung von Begegnung und Erweiterung des Bewegungsradius; Kennenlernen von Teilhabestrukturen und Möglichkeiten mit zu gestalten und selbst aktiv zu werden.
Gefördert wird das Projekt von der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport im Rahmen des Stadtteilfonds.

Ehrenamt ist attraktiv!

Mit der Ehrenamtskarte erhalten Freiwillige Vergünstigungen.

Ehrenamtskarte und Fluchtraum-Flyer

Immer zum 15.03. und 15.09. eines Jahres können Freiwillige, die bereits drei Jahre ehrenamtlich aktiv sind und ca. 5 Stunden in der Woche oder 250 Stunden im Jahr Zeit in ihr Engagement investieren, die Ehrenamtskarte beantragen. Mit der Ehrenamtskarte gibt es in Bremen vergünstigte Eintrittspreise, z.B. in Mussen, Theatern usw. Wir unterstützen Sie dabei und füllen gerne mit Ihnen zusammen diesen Antrag für die Ehrenamtskarte aus. Weitere Informationen zur Ehrenamtskarte sind auf der Seite zum Bürgerengagment der Stadt Bremen zu finden.

No Pressure?!  - Wie geht Bildung für alle?

Veranstaltung

Am Freitag, den 01. März, diskutierten der Bremer Jugendring, Fluchtraum Bremen e.V., der Guineische Verein für Integration und Bildung, der Somalische Verein, der GambiaVerein und das Projekt „Refugee for refugee“ mit jungen Politiker*innen aus Bremen darüber, was Bildung eigentlich ist und wie gute Bildung aussehen kann. Einen Bericht über die Veranstaltung findet ihr auf der Website des Bremer Jugendrings.

Stellungnahme von Fluchtraum Bremen e.V. zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz vom 19.12.2018

Mit dem Kabinettsbeschluss des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes und des Gesetzes über Duldung bei Ausbildung und Beschäftigung ergeben sich deutliche Verschlechterungen für das Leben und die Perspektive von (jungen) Geflüchteten in Deutschland. An verschiedenen Stellen werden Verbote ausgeweitet, Regelungen verschärft und Personengruppen wie Schüler*innen und Studierende von aufenthaltsrechtlichen Perspektiven ausgenommen. Am Donnerstag, den 07.02.2019 besuchte uns die Bundestagsabgeordnete Sarah Ryglewski (SPD), um mit uns über unsere Kritik am geplanten "Fachkräfteeinwanderungsgesetz" und "Gesetz über Duldung bei Ausbildung und Beschäftigung" zu sprechen.

Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten Sarah Ryglewski (SPD)

Weiterlesen...

Fachpublikation Ehrenamtliche Einzelvormundschaften ausweiten

Unser Kooperationspartner Kompetenzzentrum Pflegekinder e.V. hat eine "Arbeitshilfe für Fachdienste, die sich aktiv mit der Implementierung ehrenamtlicher Vormundschaften beschäftigen" möchten veröffentlicht. In 9 Schritten wird beschrieben, wie interessierte Träger eine Begleitung von ehrenamtlichen Einzelvormund*innen auf- und ausbauen können. Hier könnt ihr die Broschüre herunterladen.

Gemeinsames Statement "Nein zur Armutsgarantie Ausbildung!"

Auszubildende mit Fluchterfahrung brauchen aufenthaltsrechtliche und finanzielle Sicherheit

Sichere Ausbildung jetzt

Im August und September 2018 haben wir uns mit Mitstreiter*innen zu drei Aktionstreffen zum Thema "Sichere Ausbildung" getroffen. Herausgekommen ist ein gemeinsames Statement, das 13 Institutionen und 70 Einzelpersonen unterzeichnet haben. Hier geht es zum gemeinsamen Statement.

Auch die TAZ widmet sich dem Thema und unseren Forderungen und berichtet im Artikel "Arbeit ja, Unterhalt nein" vom 25.10.2018 über einen Bremer Fall.

Neuer Film von Fluchtraum Bremen e.V. zu Mentor*innen in Bremen

Junge Geflüchtete brauchen engagierte Begleitung! - Werde Mentor*in bei Fluchtraum Bremen e.V. from Fluchtraum Bremen e.V. on Vimeo.

Dieser Film entstand in einem Projekt mit dem Bremer Jugendring - technische Unterstützung bekamen wir von "Vomhörensehen"!

WE, THE FUTURE

Ein Workshop, der bewegt

Unter dem Titel „WE, THE FUTURE“ ging im Oktober bei uns die allererste Zukunftswerkstatt für Jugendliche und junge Erwachsene in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Pflegekinder e.V. an den Start. Das Ziel: den jungen Menschen die Chance eröffnen, ihre Stimme zu erheben, ihre Anliegen zu formulieren und sie in die Öffentlichkeit zu tragen.

Zukunftswerkstatt We, the future

Beim nächsten Treffen am Sonntag, den 18. November, soll es ganz konkret werden: Neben Straßen-Interviews wollen sich die Jugendlichen gegenseitig interviewen, aber auch Politiker*innen zum Dialog laden. Falls ihr noch junge Menschen kennt, die Lust haben, mitzumachen, meldet euch gerne bei Katharina unter mild@fluchtraum-bremen.de

Hier erfahrt ihr mehr über das Projekt.

Die Zukunftswerkstatt wird unterstützt durch die Medienwerkstatt im Kulturzentrum Schlachthof - Vielen Dank!

Schlachthof-Logo

Nachbarschaftsprojekt in Horn-Lehe

Jugendbegegnung in der Evangelischen Gemeinde mit viel Spaß gestartet

Seit Anfang September sind fünf Jugendliche, die bei uns auf der Warteliste für eine Mentorenschaft stehen oder unser Beratungscafé besuchen, Teil einer Jugendgruppe in der evangelischen Kirchengemeinde Horn. Die nächste gemeinsame Teestube mit Kürbisschnitzen und Kürbissuppe ist schon geplant.

Hier könnt ihr mehr zum Projekt lesen.

 Mitgliedschaft im Paritätischen Bremen

Mitgliedschaft im Paritätischen Bremen 

Seit dem 01.09.18 ist Fluchtraum Mitglied im Paritätischen Bremen. Der Paritätische Bremen ist ein Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege und Dachverband für Organisationen, die soziale Arbeit in Bremen und Bremerhaven leisten. 

Weiterlesen

Impressionen unseres Sommerfests 2018


Live-Musik beim Sommerfest

Am 31.08. feierten wir bei Sonnenschein und Live-Musik unser diesjähriges Sommerfest.

Engagierte, Jugendliche, das Fluchtraum-Team und Gäste aus befreundeten Vereinen und der Politik führten angeregte Gespräche und ließen sich das leckere Buffet schmecken.

Hier gibt es Bilder und unseren Rückblick.

 Zivile Seenotrettung stärken - sichere Häfen schaffen

Fluchtraum unterzeichnet Bremer Aufruf zum Flüchtlingsschutz

Initiiert vom Projekt Seehilfe e. V. haben wir gemeinsam mit anderen Bremer Vereinen, Institutionen und Initiativen eine Petition gestartet, denn Solidarität darf nicht an Grenzen enden!

Die Petition unterzeichnen

Auch der Weser Kurier berichtet. 

Neue Angebote für junge Geflüchtete"

WeserKurier berichtet über das Beratungs- und Begegnungszentrum

Am Mittwoch, den 18.07.18 besuchte Kristin Hermann vom Weserkurier unser Beratungscafé im Jugendhaus Buchte und sprach mit Lea Böhme (Team Fluchtraum) und Claudia Schmitt (Vorstand) über unsere Pläne für das BBZ.

Den ganzen Artikel, der prominent am Sonntag, den 22. Juli 2018 im Weserkurier erschien, findet ihr hier.

Radiobeitrag in Radio Bremen, COSMO am 17. Juni 2018

Mit dem Reporter Cengiz Tarhan haben Younes und seine Mentorin Aylin im Juni in einem Interview über ihre Erfahrungen ales Mentee und Mentorin gesprochen.

Hier könnt ihr den Beitrag von Cengiz Tarhan, der am Sonntagmorgen in Radio Bremen, COSMO lief, nachhören.

Weltflüchtlingstag am 20. Juni 2018    

Senatorin Anja Stahmann zu Besuch bei Fluchtraum Bremen e.V.

Besuch Frau Stahmann im Beratungscafé 1

Im Beratungscafé sitzen junge Geflüchtete aus Afghanistan, Iran, Syrien und Westafrika. Mit Unterstützung der Mitarbeiterinnen von Fluchtraum Bremen e.V. und Ehrenamtlichen bereiten sie Bewerbungen für ein Praktikum oder einen Ausbildungsplatz vor, beantworten Behördenschreiben, lernen Deutsch oder klönen bei einer Tasse Tee. Im Beratungscafè engagieren sich auch junge Erwachsene mit Fluchtgeschichte als Sprach- und Kulturmittler.

Der Besuch von Senatorin Anja Stahmann ist der offizielle Auftakt für das „Beratungs- und Begegnungszentrum für junge Geflüchtete“, das Fluchtraum Bremen e.V. mit institutioneller Förderung der Sozialbehörde aufbauen wird. Im Gespräch mit den Vorstandsvorsitzenden Claudia Schmitt und Detlev Busche und der Leiterin des Vereins Dagmar Koch-Zadi berät sie heute die wichtigen Schritte. Dazu gehört die Zusammenarbeit mit Jugendamt/Casemanagement und insbesondere die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten. 

Fluchtraum Bremen e.V. engagiert sich seit 2004 für junge Geflüchtete und vermittelt Ehrenamtliche als Mentor*innen und Einzelvormund*innen. Dank dieses Engagements sind viele Jugendliche gut in Bremen angekommen, besuchen die Schule oder eine Ausbildung, leben in der eigenen Wohnung und sind in Sportvereinen oder in kulturellen Einrichtungen aktiv.

Aus den Minderjährigen sind inzwischen junge Volljährige geworden, die mit Auslaufen der Jugendhilfe oft allein vor den Herausforderungen des Erwachsenwerdens stehen: in der eigenen Wohnung leben, eine Ausbildung erfolgreich bestehen, Kontakte zu jungen (Alt)Bremer*innen finden, den Alltag zu gestalten. Um den Übergang in die Selbständigkeit zu unterstützen, hat Fluchtraum Bremen e.V. in enger Abstimmung mit der Sozialbehörde, Jugendamt, Casemanagement, mit Jugendhilfeeinrichtungen und Akteuren der offenen Jugendarbeit in Bremen sein Konzept für das Beratungs- und Begegnungszentrum entwickelt. Dank der institutionellen Förderung durch die Sozialbehörde kann der Verein jetzt das Zentrum aufbauen.  

Im Austausch mit Younes Mohamadian und Tarek Mezal, die sich beide ehrenamtlich im Beratungscafè engagieren, wird deutlich, dass Frau Stahmann an deren Sorgen und Wünschen „nah dran“ ist und diese ernstnimmt. Auch die Frage von Fluchtraum Bremen e.V. nach geeigneten Räumlichkeiten greift sie auf und gibt nützliche Tipps.  Der Besuch zeigt eindrucksvoll, dass die Sozialsenatorin bürgerschaftliches Engagement für die Integration Geflüchteter gezielt fördert und nachhaltig unterstützt.

Bremen, den 24.06.2018

Dagmar Koch-Zadi

Foto: Annette Staack

 
Weitere aktuelle Informationen und Pressetexte findet ihr unter "Aktuelles"

Einen herzlichen Dank an unsere Sponsoren:

Sponsor von Fluchtraum Bremen: Apotheke Oberneuland Bremen
Sponsor von Fluchtraum Bremen: BEGO - Bremer Goldschlägerei Wilhelm Herbst GmbH
Sponsor von Fluchtraum Bremen: Bremer Kinder e.V
Sponsor von Fluchtraum Bremen
Sponsor von Fluchtraum Bremen: CGI International - Bussines & IT-Consulting
Sponsor von Fluchtraum Bremen: Deutsche Kindergeldstiftung
Sponsor von Fluchtraum Bremen: Erich Fleischer Verlag GmbH
Sponsor von Fluchtraum Bremen
Sponsor von Fluchtraum Bremen
Sponsor von Fluchtraum Bremen
Sponsor von Fluchtraum Bremen
Sponsor von Fluchtraum Bremen