Junge Geflüchtete in Bremen brauchen engagierte Begleitung! Fluchtraum Bremen e.V. setzt sich seit 2004 für bessere Perspektiven von jungen Menschen mit Fluchterfahrung ein.

Wir unterstützen, begleiten und beraten junge Menschen mit Fluchterfahrung und ihre Begleiter:innen.
In unserem Zentrum für Begegnung & Beratung bieten wir Beratung in Fragen zu Asyl, Aufenthalt und sozialen Leistungen und Beratung in Alltagsfragen.
Mit uns können Sie ehrenamtlich aktiv werden, als Mentor:in für junge Volljährige, als Vormund:in für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UmF), bei der Hausaufgabenhilfe und Beratung in Alltagsfragen oder als freiwillige Lots:in in unserem Beratungscafé und im Mädchentreff, als Lernpat:in und in unseren Projekten.
In unseren Empowerment-Projekten WE, THE FUTURE können sich junge Menschen mit Fluchterfahrung engagieren.

Erreichbarkeit von Fluchtraum Bremen e.V. in den Sommerferien

Grafik: Logo von Fluchtraum Bremen e.V. mit Sonne und SonnenschirmWir gehen ab dem 18.07. in die Sommerpause.
Unsere Erreichbarkeiten in dieser Zeit:
Das Beratungsbüro in der Findorffstr. 14a ist weiterhin dienstags geöffnet. Für Beratungen bitte einen Termin vereinbaren.
Das Beratungscafé und der Mädchentreff sind vom 18. Juli bis 05. August geschlossen.
Telefonische Beratung: 0421 8356153 (zu Bürozeiten)
0160 99612486 (Hannah Dehning) von 18.07.22 bis 28.07.22
0160 3203088 (Wiebke Riedel) von 01.08.22 bis 04.08.22
Das Büro in der Berckstr. 27 ist vom 18.07. bis 11.08. montags, dienstags und freitags besetzt.

Wellenlinie

Workshop Selbstbestimmt leben am 20.08.

Grafik: Sharepic mit Ankündigung Workshop am 20.8.Am 20. August wird es im Menteeprogramm Youth with Diffenrence wieder einen Workshop geben. Dieses Mal zum Thema Selbstbestimmt leben. Es wird darum gehen, das eigene Selbstbewusstsein zu stärken, die eigene Meinung vor anderen zu vertreten und Entscheidungen zu treffen. In der Pause gibt es Snacks und Getränke. Der Workshop wird auf Englisch und Deutsch stattfinden.
Flyer zum Workshop
Mehr Infos zum Menteeprogramm Youth with Difference

Wellenlinie

Online-Austauschtreffen für Mentor:innen und Vormund:innen am 16.08.

Grafik: Laptop mit Videokonferenz auf dem BildschirmJeden dritten Dienstag im Monat treffen sich die Mentor:innen und Vormund:innen von Fluchtraum Bremen e.V. zum regelmäßigen Austauschformat Meet & Connect. Das Treffen findet online statt und beginnt immer um 17:00 Uhr. Hier gibt es die Möglichkeit sich in lockerer Runde Erfahrungen und Tipps auszutauschen. Das nächste Treffen findet am 16. August statt. Anmeldungen an info[at]fluchtraum-bremen.de

Wellenlinie

Ausflug nach Hamburg mit den Buddies of Bremen am 23.07.

Foto: Gruppenfoto mit 16 Personen an der Elbe, im Hintergund die ElbphilarmonieNach einem gelungenen Ausflug nach Hamburg im Juni sind die Buddies of Bremen am 23.07. gleich ein zweites Mal in die Hansestadt gefahren. Dieses Mal wurde die Stadt vom Bus aus erkundet, gefolgt von einem leckeren Essen und einem Spaziergang an der Elbe. Da durfte ein Besuch bei der Elbphilarmonie natürlich nicht fehlen!
Hier gibt es mehr Infos zu den Buddies of Bremen

Wellenlinie

Ein Mahl umsonst - jeden 1. Dienstag im Monat

Foto: Ein Teller NudelnJeden 1. Dienstag im Monat gibt es ein kostenloses vegetarisches Mittagessen in der Norddeutschen Mission, in der auch Fluchtraum Bremen e.V. im Dachgeschoss das Vereinsbüro hat. Das Essen kann um 12:00 Uhr am Seiteneingang in der Berckstr. 27 abgeholt werden und wird in einer Mehrwegschale ausgegeben. Diese einfach beim nächsten Mal wieder mitbringen und neu befüllen.
Hier gibt es den Flyer" Ein Mahl umsonst"

Wellenlinie

Supervision für Mentor:innen und Vormund:innen

Foto: 6 Personen sitzen im StuhlkreisAm 11.06.22 fand die zweite Supervision für Mentor:innen und Vormund:innen statt, die von der Arbeitspsychologin und Supervisorin Claudia Hartwich begleitet wurde. Mit der Methode der kollegialen Beratung kamen die Teilnehmer:innen gut ins Gespräch und konnten gemeinsam Themen aus der Mentor:innenschaft wie z.B. das Thema Abgrenzung besprechen. Außerdem fand ein Austausch zu verschiedenen Hilfsangeboten und Beratungseinrichtungen in Bremen statt, bei denen sich junge Menschen mit Fluchterfahrung und ihre Begleiter:innen Hilfe suchen können. Der nächste Termin für die kostenlose Supervision ist am 10.09.2022 von 11:00-14:00 Uhr.
Anmeldung unter info[at]fluchtraum-bremen.de

Wellenlinie

Artikel im Weser Report: Mehrfach preisgekrönt - Wie der Verein Fluchtraum jungen Flüchtlingen hilft

Screenshot: oberer Teil der Seite aus dem Weser Report mit dem Artikel über Fluchtraum"Kindern und Jugendlichen aus anderen Ländern das Lachen zurückgeben, in Deutschland helfen – das sind die Ziele des Horner Vereins Fluchtraum. Dafür erhält er Geld vom Sozialressort. Er vermittelt jungen Geflüchteten einen Mentor oder Vormund. „Diese Idee war der Ansatz zur Vereinsgründung“, erinnert sich Dagmar Koch-Zadi, Leiterin des Fluchtraums. Aus dem Grund werden immer wieder Bremer und Bremerinnen gesucht, die eine Mentoren- oder Vormundschaft übernehmen."
Hier den ganzen Artikel lesen (Seite 21)

Wellenlinie

#Echt gut – Vorfahrt für Gemeinnützigkeit

Grafik: Frau vor grünem Hintergrund mit Logos Paritätischer und Echt gut: Vorfahrt für GemeinnützigkeitAuch Fluchtraum Bremen e.V. ist Teil der großen, bunten Community gemeinnütziger Organisationen, die im Paritätischen nach dem Prinzip der Gemeinnützigkeit arbeiten. Gemeinsam mit über 10.000 Mitgliedsorganisationen machen wir uns stark für Vielfalt, Miteinander, Solidarität und soziale Teilhabe. Fluchtraum Bremen e.V. engagiert sich seit 2004 für jungen Geflüchtete, die bei uns eine neue Heimat suchen. Für unsere Mitglieder:innen und die vielen Ehrenamtlichen, die sich bei uns engagieren, hat Gemeinnützigkeit Vorfahrt!
Hier geht es zur Themenoffensive "#EchtGut – Vorfahrt für Gemeinnützigkeit"
Erklärfilm zur Gemeinnützigkeit auf YouTube

Wellenlinie

Neu: Handreichung „Rassismuskritisch engagiert“

Grafik: Logo Fluchtraum Bremen e.V.Die Handreichung „Rassismuskritisch engagiert“ ist aus der gemeinsamen Arbeit im Team von Haupt- und Ehrenamtlichen aus dem Beratungscafé entstanden, die zum Teil selbst von Rassismus betroffen sind. Mit dieser Handreichung wollen wir eine gemeinsame Grundlage und Orientierung für unsere Arbeit geben. Die Handreichung folgt den drei Arbeitsschritten aus unserer eigenen Vorbereitung: erstens der Auseinandersetzung mit dem Thema und unserer Praxis in Workshops, zweitens der Auseinandersetzung mit eigenen Vorurteilen, Privilegien oder Deprivilegien und verinnerlichten rassistischen Denk- und Verhaltensweisen sowie drittens der Entwicklung von Handlungsstrategien für unsere Arbeit: Was können wir tun, wenn wir Rassismus bemerken oder erfahren?
Hier die Handreichung „Rassismuskritisch engagiert“ lesen und herunterladen

Wellenlinie

Don’t forget Afghanistan! Solidarfonds Bremen e.V.

Grafik: viele Hände strecken sich nach oben, Schriftzug Solidarfonds Bremen, Dont forget AfghanistanDer Solidarfonds Bremen steht weiterhin kurz vor der Gründung – einige bürokratische Hürden müssen noch genommen werden. Die Initiative als solche stockt im Moment etwas, weil das Bundesinnenministerium vor dem Hintergrund der Ukrainekrise die Pläne für ein Bundes- sowie für mehrere Landesaufnahmeprogramme erst mal ad acta gelegt hat. Wir suchen nach alternativen Möglichkeiten, um gefährdete Personen aus Afghanistan herauszuholen. Eine Möglichkeit ist der akademische Weg (Studium, Forschung), ein anderer das sogenannte beschleunigte Fachkräfteverfahren, mit dem auch junge Ausbildungswillige nach Deutschland kommen können. Einzelfälle werden bereits von uns begleitet. Um die Sache aber breiter anlegen zu können, bräuchten wir dringend weitere Mitstreiter:innen, die z.B. Studier-/Ausbildungswillige bei der Bewerbung für ein Studium/einen Ausbildungsplatz und bei der Visumsbeantragung unterstützen. Auch müsste eine Spendenaktion organisiert werden, um Sperrkonten, Sprachkurse, Reisekosten, Übersetzungen u.ä. finanzieren zu können. Wer Lust hat, mitzumachen, schreibt bitte eine E-Mail an: kontakt[at]solidarfonds-bremen.de

Wellenlinie

Mehrsprachige Informationen zum Corona-Virus

Grafik: Corona VirusIm Laufe der Corona-Pandemie sind zahlreiche Materialien mit Informationen in verschiedenen Sprachen, in leichter Sprache und als Infografiken erschienen. Der BumF hat eine Übersicht zu mehrsprachigen Informationen zum Coronavirus erstellt. Auch der Bremer Senat informiert multilingual über die Corona-Pandemie.
Hier gibt es mehr Informationen zu Corona

Einen herzlichen Dank an unsere Sponsoren:

Sponsor: Die Sparkasse Bremen
Sponsor: Aktion Hilfe für Kinder
Sponsor: Aktion Mensch
Sponsor: Apotheke Oberneuland
Sponsor: Arcelor Mittal
Sponsor: BEGO
Sponsor: Bremerkinder e.V.
Sponsor: Buchte
Sponsor: Sprachschule Casa
Sponsor: CGI
Sponsor: Deutsche Kindergeldstiftung Bremen
Sponsor: Erich Fleischer Verlag
Sponsor:
Sponsor: Kompetenzenzentrum Pflegekinder
Sponsor: Lions-Club Bremen-Wümme
Sponsor: Star Care - Wir helfen kindern
Sponsor: iQ Netzwerk Bremen
Sponsor: Weserholz
Sponsor: Malt Mariners
Sponsor: Kulturzentrum Schlachthof Bremen
Sponsor: Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport
Sponsor: Solidarität leben in Bremen
Sponsor: Stiftung Dr. Heines
Sponsor: Wilhelm Kaisen Bürgerstiftung
Sponsor: Die Wolkenschieber